HOLZBAUPLUS - Bundeswettbewerb Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen 2018

Bewertungskriterien

HOLZBAUPLUS2018

Prämiert werden Bauprojekte aus den Bereichen Wohnbau, öffentliche Bauten und Gewerbebau in Form von Einzelbauwerken oder Gebäudegruppen, als Neubau, Sanierung oder auch Umbau/Erweiterung, bei denen ein erheblicher Teil der eingesetzten Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen zum Einsatz kam.

In die Beurteilung fließt neben den materialbezogenen, gestalterischen und konstruktiven Merkmalen
auch ein zukunftsfähiges Energiekonzept mit der Nutzung erneuerbarer Energien sowie der  verantwortungsbewusste Umgang mit Flächen und Ressourcen im Sinne der Nachhaltigkeit in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht ein.

Formale Bedingungen:

  • Datum der Fertigstellung zwischen August 2013 und August 2018
  • Projektstandort innerhalb der Bundesrepublik Deutschland
  • maßgebliche Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen in Konstruktion, Dämmung und Innenausbau
  • nachhaltiges Energiekonzept
  • vollständige Online-Teilnahme und Absendung der Teilnahmeerklärung bis 01.09.2018

Zur Teilnahme eingeladen sind private, öffentliche und gewerbliche Bauherren. Die Unterlagen können im Namen der Bauherren von befugten Planungsbüros bzw. Holzbaubetrieben eingereicht werden.

Mit der Teilnahme am Wettbewerb erklären sich Bauherr und Planer damit einverstanden, bei Veröffentlichungen namentlich genannt zu werden, und erkennen die ausgewiesenen Teilnahmebedingungen an.

Hinweis zur Verwendung von Fotos und Grafiken

Die Einreicher stellen Fotos und Grafiken in professioneller, druckfähiger Qualität, honorarfrei und frei von Rechten Dritter zur Verfügung und geben dem BMEL und der FNR für die fachliche Berichterstattung und Dokumentation zu dem eingereichten Bauprojekt ein räumlich und zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht an diesen Bildern, inklusive des Rechtes zur Weitergabe an Dritte. Das Urheberrecht wird hierdurch nicht eingeschränkt. Die Vorgabe zur Quellenangabe ist jedem Bild beizufügen (siehe Onlinetool).  Veröffentlichungen sind in diversen Print-, Social Media- und Online-Medien, auf Ausstellungen und in der Fachpresse geplant. Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Sowohl das Urheberrecht als auch das Recht zur Veröffentlichung außerhalb des Wettbewerbszwecks bleiben den Teilnehmern erhalten.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben