HOLZBAUPLUS - Bundeswettbewerb Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen 2020

Aktuelles

HOLZBAUPLUS2020

Zweite Statustagung der Charta für Holz 2.0

Fokus auf Forschung und Wissenstransfer

Am 28. April 2021 lädt die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zur Online-Statustagung der Charta für Holz 2.0 ein. Ab sofort können sich Interessierte aus Unternehmen, Verbänden, Verwaltung, Wissenschaft und der Öffentlichkeit hier anmelden, um sich am Dialogprozess zu beteiligen.

Die öffentliche Statustagung der Charta für Holz 2.0 bietet die Chance, einen Blick hinter die Kulissen der sechs Charta-Handlungsfelder zu werfen. Insgesamt arbeiten über 120 Fachleute aktiv an Themen und Maßnahmen, die die Charta-Ziele Klimaschutz, Wertschöpfung und Ressourceneffizienz unterstützen.

Berichte aus den Charta-Handlungsfeldern

Im ersten Veranstaltungsblock werden Aktivitäten und Ergebnisse aus den Charta-Arbeitsgruppen vorgestellt. Im Anschluss stehen Forschung und Wissenstransfer im Mittelpunkt der Diskussionen. Die FNR gewährt dabei Einblicke in die Projektbegleitung und die aktuelle Forschungsförderung im Rahmen des Förderprogramms Nachwachsende Rohstoffe sowie des Waldklimafonds. Berichte zu Innovationen aus Forschung und Entwicklung komplettieren die Tagesordnung.

Wissenstransfer als wichtiger Schritt zum Erfolg

Doch wie gelingt der Sprung von der Forschung in die Praxis? Und wie können komplexe Themen und Erkenntnisse einfach vermittelt werden? Annette Leßmöllmann, Professorin für Wissenschaftskommunikation an dem Karlsruher Institut für Technologie, gibt wichtige Einblicke und zeigt Lösungsansätze, wie der Wissenstransfer erfolgreich umgesetzt werden kann. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine offene Diskussion via Live-Chat.

Informationen zum Veranstaltungsprogramm sowie zur Anmeldung stehen online unter https://www.charta-fuer-holz.de/charta-aktivitaeten/statustagung-charta-fuer-holz zur Verfügung.

Hintergrund:

Die Statustagung ist ein wichtiger Bestandteil der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft initiierten Charta für Holz 2.0. Die Charta für Holz 2.0 bildet den Rahmen für einen umfangreichen Dialogprozess, der den verstärkten Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft als Beitrag zum Klimaschutz, zur Ressourcenschonung und der Stärkung der ländlichen Räume thematisiert.

Die FNR ist seit 1993 als Projektträger des BMEL für das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe (FPNR) und seit 2019 für den von BMEL und BMU gemeinsam getragenen Waldklimafonds (WKF) aktiv. Sie unterstützt außerdem über WKF und FPNR geförderte Forschungsthemen in den Bereichen nachhaltige Forstwirtschaft und innovative Holzverwendung.

Fachliche Ansprechpartnerin: 
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Maria Spittel
Tel.:    +49 3843 6930-335
Mail:    m.spittel(bei)fnr.de 

Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Martina Plothe
Tel.:    +49 3843 6930-311
Mail:    m.plothe(bei)fnr.de 

Die Verwendung des Fotos ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter der Quellenangabe FNR oder O+M Architekten/ C. Börner.

PM 2021-17 

Erstellt von Martina Plothe
Gelungenes Beispiel für das Bauen mit Holz: Die drei Seehäuser in Vollholzbauweise in der Gemeinde Loddin auf der Insel Usedom. Das Bauen mit Holz ist eines der Handlungsfelder der Charta für Holz 2.0. Foto: O+M Architekten/ C. Börner
Gelungenes Beispiel für das Bauen mit Holz: Die drei Seehäuser in Vollholzbauweise in der Gemeinde Loddin auf der Insel Usedom. Das Bauen mit Holz ist eines der Handlungsfelder der Charta für Holz 2.0. Foto: O+M Architekten/ C. Börner
Die FNR lädt zur zweiten öffentlichen Statustagung der Charta für Holz 2.0 ein.
Die FNR lädt zur zweiten öffentlichen Statustagung der Charta für Holz 2.0 ein.