HOLZBAUPLUS - Bundeswettbewerb Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen 2018

Aktuelles

HOLZBAUPLUS2018

„Mensch – Stadt – Land – Ressourcen: Wie wollen wir in Zukunft leben?“

Auftakt zur Reihe „Charta für Holz 2.0 im Dialog“ am 11. Dezember 2018 in Berlin

„Wie wollen wir in Zukunft leben?“ Ausgehend von dieser zentralen Frage beschäftigt sich am 11. Dezember 2018 die Auftaktveranstaltung zur Reihe „Charta für Holz 2.0 im Dialog“ in Berlin mit aktuellen Herausforderungen und Trends im Bausektor. Im Spannungsfeld zwischen steigendem Bedarf an Wohnraum, öffentlichen Gebäuden und Industrie- und Gewerbebauten auf der einen Seite, sowie Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit auf der anderen lädt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Landkreistag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund zum Dialog ein.

Gemeinsam Lösungen entwickeln
Vertreter aus Kommunen, Multiplikatoren und Planer aus dem Bau- und Klimaschutzbereich sowie Nachhaltigkeits- und CSR-Beauftragte aus öffentlichen Verwaltungen, Industrie, Gewerbe oder Wohnungsbaugesellschaften sind eingeladen, mitzudiskutieren und Lösungsansätze für die dringenden Fragen des zukunftsfähigen Bauens zu entwickeln.

Diskutiert werden die zentralen Fragen u.a. in einer Podiumsdiskussion und drei verschiedenen Workshops: Wie können wir sicherstellen, dass Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Lebensqualität bei zunehmender Bautätigkeit nicht auf der Strecke bleiben? Wie können Trends wie „Urban Mining“ zu mehr Ressourceneffizienz beitragen? Welche Rolle spielt der Baustoff Holz in diesem Zusammenhang? Welche Fragen bewegen die Kommunen, Industrie und Gewerbe beim Bauen mit Holz? Und wie können sie Entwicklungen erkennen und zu Lösungen beitragen?

Die Initiatoren rufen Interessenten aus den relevanten Bereichen dazu auf, sich im Rahmen der Dialogveranstaltung am 11. Dezember 2018 aktiv in den Charta-Prozess einzubringen. Informationen zum Programm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier.

Hintergrund
Die „Charta für Holz 2.0“ bildet den Rahmen für einen umfangreichen Dialogprozess, in dessen Fokus der Beitrag von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft zur Unterstützung internationaler, europäischer und nationaler politischer Strategien und Programme in den Bereichen Klimaschutz, Stärkung der ländlichen Räume sowie Ressourcenschutz steht. Über 100 Experten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ermitteln Handlungsbedarf und bringen Maßnahmen auf den Weg, um den Beitrag nachhaltiger Holzverwendung zur Erreichung der Klimaschutzziele zu stärken. Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. ist als Projektträger des BMEL für die Betreuung des Charta-Prozesses eingesetzt.
www.charta-fuer-holz.de

Pressekontakt:
Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Christiane Maack
Tel.: +49 3843 6930-184
Mail: c.maack(bei)fnr.de 

 
PM 2018-73

Erstellt von Christiane Maack
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben